Sehr geehrter Ailton Da Silva, Sehr geehrte Damen und Herren
 
In unserer offiziellen Stellungnahme möchten wir zum „Fall Ailton“ einiges klarstellen. Wie Sie bestimmt durch die Medien mitbekommen haben, wurde über einen Transfer von Ailton zu Olympique Lucerne spekuliert.
 
Zu Beginn möchten wir klarstellen, dass die ganze Aktion unsererseits als Witz gedacht war. Der Witz richtete sich an die Freunde unseres Vereins. Wir hätten nie mit so einem Echo gerechnet. Die Fakten waren aus unserer Sicht derart überspitzt dargestellt, dass die Unglaubwürdigkeit dieser Mitteilung auf der Hand lag. Wir sind ein neuer Verein, der sich aus Fussballfreunden formiert hat. Wir spielen in der 5.Liga (unterste Liga in der Schweiz) und können mit unserem Jahresbudget gerade mal die Kosten decken. Es ist also unmöglich, dass unser Verein, mit unseren finanziellen Möglichkeiten, überhaupt irgendeinen Transfer tätigen könnte, geschweige denn eine Legende wie Ailton zu uns transferieren zu können. Ein Treffen mit Ailton fand niemals statt. Des Weiteren gibt es (leider) keinen russischen „Multi“ der uns so etwas in der Art ermöglichen würde. Da es nie ein Treffen mit Ailton gab, war auch das Zitat als Witz gedacht. Wir wollten Herr Da Silva in keinster Weise torpedieren, im Gegenteil, wir empfinden grossen Respekt vor ihm.
 
Herr Da Silva, wir entschuldigen uns in aller Form bei Ihnen und wünschen Ihnen keinen Einzug ins Dschungelcamp mehr. Falls Sie Ihr Management zu Big Brother schicken möchte, kontaktieren Sie uns bitte, vielleicht hat sich in der Zwischenzeit ein katarischer „Multi“ bei uns gemeldet.
 
Trotzdem stellt sich doch die Frage: Wie können vier Freunde mit einer Nachricht so für Furore sorgen? Der Artikel ist in mehreren Ländern sowohl online, als auch gedruckt erschienen. Die Recherchearbeiten der jeweiligen Medien bieten uns Bürgerinnen und Bürger Freiraum zur Hinterfragung. Die Arbeiten verlaufen für uns nicht nach einem konstruktiven Verfahren, sondern scheinbar vielmehr nach dem „De-Gschneller-Isch-De-Gschwinder“-Prinzip des Copy-Paste-Verfahrens. Wir bedauern diesen Umstand. Überlasst also den gesunden Menschenverstand nicht den Medien!
 
Wir wünschen euch alles Gute, wunderschöne Fesstage und freuen uns neue Gesichter an unseren Spielen begrüssen zu dürfen.
 
Gruss
 
OL avec cœur et passion

 

Fotoquelle: http://www.ndr.de/sport/fussball/ailton179.html

Kommentare sind geschlossen.